Fasnacht Bassersdorf

An der Basi Fasnacht ist das FAKOBA für alles Organisatorische verantwortlich.

Schmutziger Donnerstag

Die Eröffnung der Bassersdorfer Fasnacht im Fakoba Zelt mit der symbolischen Schlüsselübergabe um 20.21 Uhr durch die Gemeindepräsidentin, zur 5-tägigen Narrenfreiheit. Mit Guggenauftritten.

Buebefasnacht /Fasnachtsfreitag

Die Bassersdorfer Bubenfastnacht wurde erstmals 1883 erwähnt. Sie war als Parodie auf die Musterungen zur Zeit des Helvetischen Söldnertums gedacht. Bis 1933 nahmen männliche Jugendliche – die „Buben“ – den Weg in einen benachbarten Bezirkshauptort unter die Füsse (und wieder zurück!) 2006 ist der alte Brauch wieder belebt worden anlässlich des 50- jährigen Bestehens des Fasnachtskomitees Bassersdorf diesmal mit Erwachsenen beiderlei Geschlechts.

Seit 2006 erfreut sich dieser alte Brauch wieder sehr grosser Beliebtheit und eine grosse Schar wilder Bassersdorfer Krieger besammelt sich um ca. 09.00 Uhr im Fakoba Zelt, um dann loszuziehen.

Am Abend findet ein toller Maskenball mit vielen Guggenmusiken in der Mösliturnhalle statt.

Fasnachtssamstag

Wer kennt den berühmt, berüchtigten Partyabend an der Basifasnacht nicht. Fasnacht und Party bis in die frühen Morgenstunden im ganzen Dorf.

Wir empfehlen jedem Bassersdorfer Fasnächtler, Bazzils Kulturschopf zu besuchen. Die Bar im Schopf des Restaurant Frieden wird von den Bazzilsmannli betrieben und ist der Treffpunkt für Heimwehbassersdorfer und Nostalgiefasnächtler. Auserlesene Kleinfomationen sorgen für das musikalische Ambiente.

Fasnachtssonntag Guggengottesdienst/Grosser Umzug

Vor dem grossen Umzug findet am Morgen ein Guggengottesdienst im Fakoba Zelt statt.

Um 14.30 Uhr startet nach dem zweiten Böllerschuss der grosse Umzug. Im Anschluss daran sind wir mit unserer Bar irgendwo im Dorf anzutreffen.

Fasnachtsmontag/Nachtumzug mit Maskentreffen

Der Abend für alle richtigen Fasnächtler. Ab 20.21 Uhr findet ein Nachtumzug mit anschliesendem Maskentreffen statt. Maskengruppen und Guggen aus diversen Kantonen und sogar dem Ausland finden sich in Bassersdorf ein, um das Publikum zu unterhalten.
Einzelmasken können sich beim FaKoBa für die Maskenprämierung anmelden und so auch am Nachtumzug teilnehmen.
Jede Gruppe oder Teilnehmer werden bei der Bühne vom Speaker präsentiert.
Dies ist wohl der attraktivste Punkt auf der Umzugstrecke, da viel Rauch und Licht/Feuer durch die Gruppen eingesetzt wird um sich in Szene zu setzten.

Im Anschluss an den Nachtumzug wird durch die Wagen der Teilnehmer eine Wagenburg um ein Feuer errichtet. Man kann die Masken von nahem begutachten, ein wärmendes Getränk bei den Gruppen erwerben oder einfach die Kontakte pflegen.
In den verschiedenen Vereinszelten hat es für jeden Geschmack und jedes Alter etwas mit dabei.Auch in den Restaurants im Dorf sind die Fasnächtler herzlich Willkommen.

Geheimtipp der Maskengruppe Phoenix ist das Rütli Pub. Sie dekorieren jedes Jahr das ganze Lokal mit viel Aufwand und Kosten in einen regelrechten Fasnachtstempel.

Für Anmeldungen bitte mit dem FaKoBa Kontakt aufnehmen.

Giggelizischtig

Nach der Freinacht im Rütli Pub ziehen die letzten nicht kaputt zu kriegenden Fasnächtler und Gugger ihre letzte Tour durchs Dorf. Der Mittellinie der Hauptstrasse entlang in einer Einerkollone führt der Strichlimarsch vom Talgüetli bis zum Kreisel, wo ein Konzert gespielt wird.

Am frühen Nachmittag dann die symbolische Rückgabe des Schlüssels zur Narrenfreiheit im Gemeindehaus zu Klängen der übriggebliebenen oder wieder auferstandenen Gugger.